www.boul.de
In 5 Schritten zur selbstgemachten Pizza (laktosefreies Rezept) - und andere Rezepte - Druckversion

+- www.boul.de (https://www.boul.de)
+-- Forum: Pinwand (https://www.boul.de/forumdisplay.php?fid=10)
+--- Forum: Kopfzirkus (https://www.boul.de/forumdisplay.php?fid=13)
+--- Thema: In 5 Schritten zur selbstgemachten Pizza (laktosefreies Rezept) - und andere Rezepte (/showthread.php?tid=17)



In 5 Schritten zur selbstgemachten Pizza (laktosefreies Rezept) - und andere Rezepte - Fnups - 28.08.2012

Teil 1 - laktosefreier Teig

Ausreichend für 2 Personen oder 1 Person mit großem Appetit

Wir brauchen:
230 ml lauwarmes Wasser
460 g Mehl
20 g Hefe bzw. 1 Tütchen Trockenhefe
10 g Salz
4 Eßlöffel Öl (Olivenöl, zur Not geht aber auch billiges Rapsöl)
1 Prise Zucker (nicht zu sparsam sein)


Zuerst das handwarme Wasser in eine nicht zu große Schüssel gegeben und gleich die Hefe hinterher. Lauwarm deshalb, damit die Hefekultur optimal funktioniert. Anschließend Zucker, Salz und Öl beigeben. Nach ein paar Minuten ist dann der Hefeklumpen aufgelöst. Am besten einmal kurz umrühren, damit sich alles gut verteilt.

Jetzt das Mehl dazu und einen glatten Teig kneten. Er darf nicht kleben - gegebenfalls in ganz kleinen Mengen schrittweise Mehl zufügen! Wird der Teig zu mürbe/zu trocken: Hände unterm Wasserhahn anfeuchten - dass reicht meistens schon aus. Die Konsistenz sollte gummiartig sein.

Den fertigen Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken (KEINE Folie oder ähnliches) und an einem warmen Ort eine halbe bis ganze Stunde gehen lassen. Die Hefekulturen beginnen jetzt mit ihrer Arbeit und der Teig wird sein Volumen mindestens verdoppeln.
BTW, ich hab den Teig auch schonmal 5 Stunden gehen lassen. So genau muß man die Zeit nicht nehmen.

Anschließend den Teig noch einmal kurz durchkneten und abgedeckt im Kühlschrank für einen halben Tag ruhen lassen. Man kann den Teig auch länger ruhen lassen oder ihn gleich verarbeiten. Sofort verarbeiten würde ich den aber nur, wenn echt Not am Mann ist.

Tipp 1: man kann auch verschiedene Mehlsorten mischen, z.B. ein Drittel Vollkornmehl (150 g), gibt dem Teig eine leicht rustikale Note.
Variante 2: 120 g Weizenmehl, Rest Dinkelmehl

Tipp 2: den Teig 1 oder 2 Tage im Kühlschrank ruhen lassen, verbessert nochmals den Geschmack. Nicht vergessen das Küchentuch nachzufeuchten, sonst bekommt der Teig eine trockene Oberfläche, die man kaum noch vernünftig weiterverarbeiten kann.


Teil 2 - die Soße

Wir brauchen:
400 ml passierte Tomaten
Salz & Pfeffer
weitere Gewürze nach Wahl
3 EL Olivenöl
Kochtopf

Alles zusammenmixen, abschmecken und darauf achten, das es nicht übermäßig geschmacksintensiv wird. Kurz erhitzen, jedoch nicht kochen.
* Chilli und ähnliche Sachen gehören zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht rein, die Schärfe würde total verwässert (siehe Punkt 5).


Teil 3 - der Pizzabelag

Jetzt muss der Teig irgendwie in Form gebracht werden. Wenn der Teig zäh genug geworden ist, kann man es gerne mit der italienischen Methode des breitziehens probieren. Als Alternative bleibt nur das, an dieser Stelle verpöhnte, Nudelholz.
Der Vorteil des Nudelholzes liegt darin, dass man es eventuell anwesenden Kritikern direkt... nee, lassen wir dass.

Haben wir also den Teig irgendwie dünn in Form gebracht und aufs Backrost (NICHT das Blech!) verfrachtet (Backpapier vorher drunter), kommt als nächstes die Soße aus Teil 2 drauf. Bitte nur ganz ganz dünn auftragen, der Teig sollte noch durchschimmern.

Jetzt scheiden sich wieder die Geister:
ital. Methode: Käse drüberstreuen, anschließend weiterer Belag
typisch deutsch: Belag drauf, dann Käse streuen

Kompromisslösung: 2/3 vom Streukäse kommt bei mir als italienische Methode daher, dann der Belag und das restliche Drittel Streukäse als Blickfang obendrauf.

* Wird Thunfisch als Belag gewünscht, diesen bitte vorher über der Spüle kräftig mit der Hand auspressen, sonst wird der Teigboden matschig und backt nicht durch.


Teil 4 - der Backofen

Backofen auf 220 Grad vorheizen.
Pizza rein und mit Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten backen.
Im nächsten Schritt nochmal 5 Minuten mit nur Unterhitze, damit der Boden wirklich durchbackt. Wer trotz der Warnung in Teil 3 den Pizzateig auf ein Backblech getan hat, kann an dieser Stelle eine Überraschung erleben - "kann", nicht "wird".


Teil 5 - Nacharbeit

Im nunmehr letzten Schritt können, sofern gewünscht, Chillipulver, Tabasco und weitere Gewürze draufgebracht werden. Jetzt nur noch ein brauchbares Pizzamesser mit Rollklinge zur Hand nehmen und hoffen, dass die eigene Kreation tatsächlich essbar ist :D

##########################################################

Weitere Rezepte

Ragout Fin / Würzfleisch (ca. 2 Portionen)

400 g Geflügel- oder Kalbfleisch
40 g Butter (ist das "Fin", kann ggf. weggelassen werden)
1 Tasse Brühe
2 EL Mehl
3 EL Weißwein
3 EL Kondensmilch
2 Eigelb
Salz und Pfeffer
Streukäse (bloß keinen Schmelzkäse)
Worcestersauce
Zitronensaft (wer's mag... ich lasse es weg)

Fleisch etwa eine Stunde kochen. Vom Sud eine Tasse abfüllen und nach eigenem Geschmack nachwürzen. Fleisch in Würfel schneiden und in Butter kurz dünsten, anschließend Brühe und Mehl zugeben. Durchkochen lassen, danach Weißwein, Eigelb und Kondensmilch verquirlen, zum bisherigen Sud zugeben. Alles zusammenkochen lassen.

Das Ragout in feuerfesten Förmchen oder notfalls tiefen Teller abfüllen, geriebener Käse drüber und ca. 10 Minuten überbacken. Mit Zitronensaft und Worcestersauce servieren. Vorsicht, Förmchen/Teller ist sehr heiß; nicht verbrennen.


Makkaroni mit DDR-Tomatensoße

1 große Zwiebel
150 g Jagdwurst oder Salami am Stück
125 g Butter
2 EL Mehl
2 EL Tomatenmark
1/2 Flasche Ketchup
1/4 l Wasser
2 TL Salz, Pfeffer
1 TL Zucker
500 g Makkaroni Nudeln

Zwiebel und Jagdwurst bzw. Salami kleinschneiden (ca. 5 mm Kantenlänge), ein wenig Bratfett bei mittlerer Hitze in einer Pfanne anschwitzen bis die Zwiebeln glasig sind, dann beiseite stellen. Die Butter zum schmelzen bringen und mit dem Mehl in einem Topf mit einem Schneebesen zu einer Mehlschwitze binden. Das Tomatenmark dazugeben und unter ständigem Rühren aufkochen. Mit Wasser auffüllen bis sich eine sämige Konsistenz bildet. Ketchup dazugeben und unter rühren kurz aufkochen.
Jetzt Wurstwürfel und Zwiebeln in die Soße geben. Mit etwas Salz, wenig Pfeffer und Zucker abschmecken.

Nudeln: die Makkaroni in einem Topf mit Salzwasser ca. 11 min kochen.


Rindergulasch

2 (rote) Zwiebeln
2 EL Butterschmalz
400 g Rindfleisch
40 g Tomatenmark
200 ml trockener Rotwein
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1/2 TL Majoran
1 L Brühe

Zwiebeln kleinwürfeln und das Fleisch in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln gut anbraten, danach Butterschmalz zerlassen und das Fleisch mit der höchsten Temperatur ca. 1 Minuten anbraten. Anschließend Fleisch wenden und fertigbraten.
Herd auf niedrige Stufe stellen, Tomatenmark und Zwiebeln dazugeben und mit Rotwein ablöschen. Rotwein zur Hälfte verkochen lassen, damit der Alkohol deaktiviert wird. Paprikapulver, Majoran und Brühe zugeben. Erstmal 15 bis 30 Minuten kochen lassen. Aufpassen das nichts anbrennt, öfter umrühren.
Ist auch die Brühe soweit verkocht, einen halben Liter Wasser drüber, Deckel drauf, zwei Stunden auf ganz kleiner Stufe gemütlich köcheln lassen. In regelmäßigen Abständen (20 bis 30 Minuten) nachschauen ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist und ggf. nachfüllen.
Alles erkalten lassen und kurz vor der Mahlzeit nochmal kurz aufkochen, Soße evtl. andicken.


In 5 Schritten zur selbstgemachten Pizza (laktosefreies Rezept) - Fnups - 08.09.2014

Brötchen selbstgemacht

Wie Pizzateig, aber 1 EL Öl reicht und den Zucker komplett weglassen.

1) Teig eine Stunde gehenlassen, dann leicht mit Mehl bestäuben und nochmal per Hand kurz durchkneten.
2) Anschliessend 8 Brötchen formen, aufs Backblech legen und weitere 30 Minuten gehenlassen.
3) Teiglinge kreuzweise ca. 1 cm tief einschneiden.
3.1) optional mit Eigelb oder Wasser bestreichen (wird knuspriger).
3.2) optional Mohn, Sesam oder sonstige Getreidekörner in eine kleine Schüssel geben und Brötchen drin wälzen.
4) 180 Grad ca. 25 Minuten backen.

Faustregel: ein Brötchen = ca. 60 Gramm Teig
Wer ein ganzes Paket Mehl (1 kg) verbraucht, bekommt in etwa 16 Brötchen heraus und wenn man Kinder die Teiglinge machen lässt, werden es 32 :D
Kinderbrötchen erfreuen sich tatsächlich einer nicht zu unterschätzenden Beliebtheit (BTW, Backzeit muß reduziert werden).



Burger-/Hotdog-Brötchen

1 Ei
10 g Salz
30 g Zucker
250ml Buttermilch
500 g Mehl 405
1x Trockenhefe oder halber Würfel Frischhefe
40 g weiche Butter
1 EL geschmolzene Butter

1) Die Zutaten für 3 Minuten vorsichtig verkneten, anschließend 5 Minuten mit etwas mehr Schmackes. Im Anschluss 1 Stunde an einem warmen Platz gehen lassen.
2) Teig in 10 gleich schwere Stücke teilen, diese vorsichtig zu einer Kugel verkneten und dabei die Seiten schön nach innen drücken. Dadurch wird garantiert, dass die Brötchen schön aufgehen.
3) Teiglinge vorsichtig flach drücken und unter einer Folie weitere 30 Minuten gehen lassen.
4) Die Brötchen bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten backen, anschließend mit geschmolzener Butter bestreichen und abkühlen lassen.



Pide / türkisches Fladenbrot

500 g Weizenmehl
100 ml Milch
200 ml Wasser
2 Tütchen Trockenhefe oder ein Würfel Frischhefe
2 Esslöffel Olivenöl
1/2 Teelöffel Zucker
10 g Salz

1 Teelöffel ägyptischer Schwarzkümmel
1 Teelöffel Sesam
1 Eigelb oder etwas Wasser

1) Alles vermengen und ordentlich verkneten. Teig eine Stunde gehen lassen.
2) Ein oder zwei runde Teiglinge formen und etwas flachdrücken.
3) Diese mit Eigelb oder Wasser vor dem backen bestreichen, dann Sesam & Kümmel drüberstreuen.
4) Bei 225 Grad ca. 17 Minuten backen (Umluft, ohne vorheizen).



Sauerteigbrot

600 ml Wasser
3 TL Salz
300 g Sauerteig
350 g Roggenmehl
150 g Weizenmehl
2 Tütchen Trockenhefe



Spätzle

300 g Mehl
90 ml Wasser
3 Eier
30 g heiße Butter
Salz
Pfeffer
etwas geriebene Muskatnuss

1. Mehl, Eier und Wasser in einer Schüssel mit 1 Prise Salz vermengen und mit der Hand oder einem Kochlöffel so lange schlagen bis der Teig Blasen wirft. Dann 10 Min. ruhen lassen. Der Teig sollte zähflüssig sein.
2. Den Teig durch eine Spätzlepresse portionsweise in kochendes Salzwasser drücken. Jeweils kurz aufkochen lassen, mit einer Schaumkelle
herausnehmen und in kaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen.
3. Spätzle in einer großen Pfanne kurz in der heißen Butter anbraten.
4. Mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss würzen.



Lahmacun - Teig

500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 Tasse lauwarmes Wasser
1 EL Olivenöl (optional)

Alle Teigzutaten vermengen, mit feuchtem Tuch abdecken und 30 Minuten gehenlassen. Teig anschliessend durchkneten und nochmal 30 Minuten gehenlassen.


Lahmacun - Belag

500 g Hackfleisch (Rind, Lamm, Geflügel)
4 Knoblauchzehen
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 EL Olivenöl
1 TL Pfeffer
1 TL Salz
1 Bund Petersilie

Hackfleisch zunächst in eine Schüssel füllen. Knoblauchzehen, Zwiebeln und Tomaten kleinwürfeln, Petersilie kleinhacken. Restlichen Zutaten zum Hack geben. Die Masse dann gut durchkneten, bis alle Zutaten gleichmäßig verteilt sind. Backofen auf 200°C vorheizen. Pro Backblech ca. 10 - 20 Min. backen. Teig sollte wie Pizzateig aussehen.

---facebook---
Heute mal wieder leckere Brötchen gebacken. Neues Rezept von Volker Knopff ausprobiert und als gut befunden:
500 g Dinkelvollkornmehl,
20g frische Hefe,
2 1/2 Teelöffel Salz,
1 Teelöffel Honig,
350 ml warmes Wasser
alles zu einem Teig vermischen, mit Tuch abdecken und an einem warmen Ort 40 min gehen lassen, Teig einteilen und Brötchen formen, auf Blech geben, abdecken und 15 min gehen lassen, mit Wasser bepinseln, einschneiden, mit Mehl bestäuben und bei 220 Grad etwa 20 Minuten backen!


In 5 Schritten zur selbstgemachten Pizza (laktosefreies Rezept) - Fnups - 05.11.2017

Hackfleischbällchen

1000 g Hackfleisch, halb/halb
3-4 kleine Ziebeln, gehackt
2 Eier
2 TL Senf, mittelscharf
4 EL Paniermehl oder 2 eingeweichte Brötchen
Salz (ca. 1 TL gehäuft)
Pfeffer (ca. 1 TL gestrichen)
Paprikapulver (ca. 2 TL gehäuft)

Alles vermengen, mit Salz/Pfeffer/Paprikapulver abschmecken, Bällchen formen und in etwas Öl durchbraten.


4 Hamburger

1 Zwiebel, gehackt
400 g Rinderhackfleisch
1 Ei
1 TL Senf
1 EL Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß

Zwiebel schälen und fein würfeln. Hackfleisch mit Ei, Senf, Semmelbrösel und 2 EL Wasser vermengen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.


Weißbrot

500 ml Milch (Zimmertemperatur)
1 kg Mehl
42 g Frischhefe
4 TL Zucker
2 TL Salz
6 EL Öl


RE: In 5 Schritten zur selbstgemachten Pizza (laktosefreies Rezept) - Fnups - 28.04.2019

Dunkle Pilzsoße

200 g Pilz
15 g Butter
40 g Fett
45 g Weizenmehl
500 ml Fleischbrühe
etwas Salz

Pilze putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Butter erhitzen und Pilze darin gar dünsten lassen. Fett erhitzen, Weizenmehl unter Rühren so lange darin erhitzen, bis es dunkelbraun ist. Fleischbrühe nach und nach zugießen. Mit einem Schneebesen durchschlagen, zum Kochen bringen, 10 Minuten ziehen lassen. Pilze zufügen und die Soße abschmecken.


RE: In 5 Schritten zur selbstgemachten Pizza (laktosefreies Rezept) - Fnups - 22.04.2020

von https://baeckersuepke.wordpress.com/2008/03/27/ddr-brotchen-rezept/

DDR Brötchen Rezept:

1 kg Weizenmehl (550)
0,65l Wasser
20g Salz
25g Hefe
(10 g Malz)
(10-20g Schmalz)
(Teile des Wasser mit Molke ersetzten)
(5g Zucker)
Die Zutaten in Klammern kann man dran machen, muss man aber nicht. Sie dürfen aber nicht alle an den Teig, weil sie sich teilweise ausschließen. Wenn man Molke nimmt, braucht man kein Schmalz. Wenn man Zucker nimmt, dann braucht man kein Malz. Je nachdem, wie es einem am Besten schmeckt. Muss man ausprobieren.

Den Teig kühl führen. Schön aus kneten! Dann abgedeckt 30min – 1h ruhen lassen. Nochmal zusammen schlagen. Wieder die selbe Zeit ruhen lassen. Der Teig muss dabei langsam gehen. Ist er zu warm, dann geht er zu schnell!

Gewünschte Größe abstechen (ca 60g). Brötchen nach Wunsch formen. Gehen lassen bis zur gewünschten Größe. (30 min). Rechtzeitig einschneiden, so bei halber Gare, damit sie nicht zusammen fallen. Dabei immer vermeiden, dass die Brötchen eine Haut bekommen.

Schön mit Wasser abstreichen und in einen heißen Ofen mit viel Wasserdampf (220°C) ca 20 min backen. Nach 20 min sollten sie die gewünschte Farbe haben. Länger backen macht sie nur trocken.


------------


0,5 kg Weizenmehl (550)
0,33 l Wasser
10 g Salz
12 g Hefe
10 g Schmalz
5 g Zucker

Den Teig kühl führen. Schön auskneten, Dann abgedeckt 30min – 1h ruhen lassen. Nochmal zusammenschlagen. Wieder die selbe Zeit ruhen lassen. Der Teig muss dabei langsam gehen. Ist er zu warm, dann geht er zu schnell!

Gewünschte Größe abstechen (ca 60g). Brötchen nach Wunsch formen. Gehenlassen bis zur gewünschten Größe (30 min). Rechtzeitig einschneiden, so bei halber Gare, damit sie nicht zusammenfallen. Dabei immer vermeiden, dass die Brötchen eine Haut bekommen.

Schön mit Wasser abstreichen und in einem heißen Ofen mit viel Wasserdampf (220°C) ca 20 min backen. Nach 20 min sollten sie die gewünschte Farbe haben. Länger backen macht sie nur trocken.


---------------
Bolognese

2 große Zwiebeln
5 Möhren
400 g Knollensellerie
3 Knoblauchzehen (oder auch mehr)
1 kg Rinderhackfleisch
350 ml Gemüsebrühe
200 ml Milch
600 ml geschälte/gestückelte Tomaten
Salz und Pfeffer

1. Das Hackfleisch in einer großen Pfanne anbraten und mit Weinbrand ablöschen.
2. Brühe dazu, dann die Milch und kurz aufkochen.
3. Pfanneninhalt in den großen Topf umfüllen.
4. Tomaten mit Flüssigkeit zugeben und nochmal kurz aufkochen.
5. Zwiebeln, Möhren und Sellerie würfeln und in einer Pfanne andünsten.
6. Knoblauch feinhacken, zum Gemüse in die Pfanne geben und kurz mit anbraten.
7. Gemüse zum Hackfleisch in den Topf geben.
8. Soße mind. zwei Stunden bei milder Hitze köcheln lassen, bis sie schön cremig ist. Ggf. Wasser nachfüllen.


--------------------
Eier in Senfsoße

8 Eier
2 Zwiebeln
5 EL Butter
3 EL Mehl
2 EL kräftiger Senf
2 EL frisch gehackte Petersilie
250 ml Gemüsebrühe
200 g Sahne
Salz Pfeffer

Die Eier hart kochen und abschrecken. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Das Mehl einrühren und anschwitzen. Den Topf mit Brühe und Sahne auffüllen. Alles aufkochen lassen und unter Rühren zu einer Sauce andicken.
Den Senf in die Sauce rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Eier schälen und halbieren, in die Sauce geben und einige Minuten ziehen lassen. Eier in Senfsauce mit Petersilie bestreuen und mit Salzkartoffeln servieren. Gut passt ein grüner Salat dazu.
Tipp: Als Hauptgericht servieren Sie Salzkartoffeln und gedünsteten Blattspinat zu den Eiern.


--------------------
Gulasch mit Pilzen

700 g mageres Fleisch
250 g Pilze
40 g Tomatenmark
4 Zwiebeln (kleingehackt)
1 L Brühe
1 EL Butterschmalz
1 EL Paprikapulver
1 TL Majoran

1 Pfanne
1 großer Topf

1) Fleischwürfel im Butterschmalz rundherum anbraten. Mit Rotwein oder Bier ablöschen. Alkohol verkochen lassen. Zwiebeln & Pilze dazugeben und kurz weiterbraten.
2) Brühe in einen großen Topf füllen, Paprikapulver, Majoran und Tomatenmark rein. Aufkochen.
3) Fleisch mit Zwiebeln in den Topf umfüllen. 0,5 L Wasser dazu. Deckel drauf. 2x20 Minuten köcheln lassen; jeweils nachschauen. Abschließend 30 Minuten weiterköcheln lassen + optional 2cl Rotwein dazugeben, ggf. weitere 30 Minuten falls das Fleisch noch nicht durch sein sollte.